Im Hier und Jetzt leben – so wirst Du glücklich

Lifestyle Coach aus Hamburg

Wir denken zu viel. Zu viel in der Vergangenheit und zu viel in der Zukunft. Wir verdenken uns das Hier und Jetzt und vergessen das zu genießen was wir haben. Viel zu oft sind unsere Gedanken bei dem was Geschehen ist oder was kommen wird. Um das Leben in vollen Zügen zu genießen aber müssen wir lernen wieder in der Gegenwart zu denken. In der Gegenwart zu leben und zu fühlen.

Jetzt ist die Zeit, nicht gestern und nicht morgen. 

Jeder von uns hat Dinge und Erlebtes aus der Vergangenheit die uns beschäftigen. Jeder von uns hat Momente die ihn im früher berührt haben und im heute noch beeinflussen. Jeder von uns hat Ängste über die Zukunft. All die schönen und all die traurigen Erlebnisse die uns begleitet haben halten uns viel zu oft davon ab im Jetzt zu sein und das ist unglaublich schade. Denn das Heute hat viel zu bieten. Das Heute ist der Grundpfeiler Deiner Zukunft und die hast Du selbst in der Hand. Wenn Du Dich aber mit vergangenem  quälst, bremst Du Dich selbst aus. Du stellst im Heute die Weichen für Deine Zukunft. Das Vergangene aber kannst Du nicht ändern. Du kannst nur ändern wie Du dich damit fühlst, wie Du damit umgehst.

 

 

Sei mit Deinen Gedanken
nur bei dem, was gerade jetzt
zu tun ist.

Marc Aurel

 

Es bringt Dir gar nichts, am vergangenen zu verzweifeln, die Zukunft aus Argusaugen zu planen. Es bringt Dir lediglich einen hohen Energieverlust. Die Energie die Du damit verschwendest Dinge zu beeinflussen, die Du im Heute nicht beeinflussen kannst. Also kannst Du es auch gleich lassen.

Akzeptanz. In der Akzeptanz liegt die Antwort. Akzeptiere was war, respektiere was kommen wird. Auch Dinge die Du in der Vergangenheit nicht gut gemeistert hast, die Dich negativ berührt haben oder traurig gemacht haben können im Heute akzeptiert werden. Es ist nicht immer einfach, dass nicht. Aber es ist machbar. Akzeptiere was passiert ist. Du kannst es jetzt sowieso nicht mehr ändern. Wenn Du das Gefühl hast, Du hättest etwas anders, besser machen können als Du es damals getan hast. Dann ist das ok. Ändere es beim nächsten Mal. Die Vergangenheit aber lass ruhen. Die kannst Du nicht ändern.

Im Hier und Jetzt leben – so wirst Du glücklich

Achte auf Deine Atmung. Wenn Du das Gefühl bekommst, Du hängst mit den Gedanken in der Vergangenheit rum oder spürst Ängste und Sorgen, Deine Zukunft betreffend. Dann atme. Atme ein und atme aus. Lass Dir Zeit. Lass Dir Zeit für die Atmung und komm so gedanklich wieder im Jetzt an. Dann kannst Du Dich bewusst fragen ob Du das wo Du gerade festhängst  ändern, beeinflussen kannst. Wenn Du diese Frage mit Ja beantworten kannst. Dann ändere es. Wenn aber die Antwort Nein ist, dann lass es ziehen. Lass es los.

 

Im Hier und Jetzt zu leben ist das Schwerste, gleichzeitig aber auch das Erfüllenste was Du für Dich tun kannst. Wenn Du Dir immer nur denkst, bald fange ich an zu…, bald werde ich bestimmt… , bald erlebe ich mal… dann vergeudest Du die Zeit die Du hast. Versuche lieber die Gegenwart bewusst wahrzunehmen, bewusst zu gestalten und bewusst zu genießen. Es lohnt sich.

 

 

Erwarte nichts.
Heute! Das ist Dein Leben.

Kurt Tucholsky

Im Heute zu leben heißt nicht, das Du die Vergangenheit vergessen sollst. Die Erinnerungen sind wertvoll. Im Jetzt zu leben heißt zu akzeptieren, das ich manche Dinge nicht ändern kann. Manche aber schon. Die Gegenwart kann ich beeinflussen. Ganz schlicht bedeutet das, wenn Du läufst, dann laufe, wenn Du arbeitest, dann arbeite, wenn Du einen Tee trinkt, dann trinke Tee. Lasse Deine Gedanken nicht hin – und herschweifen. Denn so nimmst Du Dir die Chance Dein Leben bewusst wahrzunehmen. Ja zum Leben.

 

Frei nach dem Motto: Ich wünsche mir die Gelassenheit, Dinge zu ändern die ich ändern kann. Sachen anzunehmen, die ich nicht ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. R. Niebuhr

Es ist nicht immer einfach, Gedanken auszublenden. Wenn es Dir nicht gelingt, dann setze Dich nicht unter Druck. Probiere es wieder und wieder. Wenn Deine Gedanken abschweifen, dann mach Dir keine Vorwürfe. Darin erkennst Du den ersten Schritt zur Besserung, denn Vorwürfe bringen Dir überhaupt nichts. Weder können sie das Geschehene wieder wettmachen, noch können sie die Gegenwart positiv beeinflussen. Das Einzige was Du von Vorwürfen hast ist eine Energieverschwendung.
Um Deine Gegenwart bewusster zu leben versuche doch einmal:
– Deine Routinen zu verändern. Gehe einen anderen Weg, wasche mit der anderen Hand ab. So konzentrierst Du Dich auf das was Du tust zu 100 %.
– Beginne zu meditieren. Meditieren hilft immer.
– beobachte die Welt um Dich herum. Höre, sehe, rieche, fühle. Ganz bewusst.
– Nimm Dir bewusst vor, den Augenblick zu genießen. Frei von Sorgen und Grübeleien.
Es ist nicht entscheidend, was Du tust, sondern wie Du es tust.

Lenke Deine Aufmerksamkeit dahin wo Du sie haben willst. Es lohnt sich.

 

Herzlichst, Deine Sunita

SunitaEhlers
Hi, ich bin Sunita. Yogini, Mutter, Bloggerin und Ayurveda Lifestyle Coach aus Hamburg. Schön, das Du da bist!

You may also like

2 Comments

  • Stefan

    Das mit dem Glücklichsein ist eine schwierige Sache. Die Theorie aus den Büchern hilft da nur bedingt. Gestern habe ich mir “Experiment Hapiness” angesehen und letztlich sind auch diese beiden Hauptakteure dem Glück nur in Teilen nahe gekommen. Ein schöner Beitrag den du da verfasst hast. “Change your Life” von Hrn. Thiele kann ich empfehlen. Das erste der letzten 20 von mir gelesenen Bücher das ich einschränkungsfrei empfehlen kann 🙂

    September 20, 2018 at 1:18 pm Reply
    • SunitaEhlers

      Ja, das stimmt. So einfach ist das mit dem glücklich sein wirklich nicht. Danke Dir für Dein Feedback und ganz herzliche Grüße. Sunita

      September 20, 2018 at 2:40 pm Reply

    Leave a Reply