Warum kritisieren Menschein einander und warum loben so wichtig ist

Living-a-good-life-lifestyle-health-min-magazin

Kritik ist so einfach. Schnell ausgesprochen, direkt aus dem Bauch heraus. Lob wiederum, Lob ist an gewisse  Vorraussetzungen gebunden.  Lob muss angemessen sein und aus dem Herzen kommen. Viel mehr beschäftigen wir uns mit dem Thema, Lob doch bitte wohldosiert und nicht zu überschwänglich auszusprechen. Das es uns Menschen aber bedeutend  einfacher fällt zu jemanden zu kritisieren, als zu loben, da kräht kein Hahn nach.

Warum kritisieren Menschein einander und warum loben so wichtig ist

 

Jeder von uns kennt jemanden. Jemanden der andere gern und ausgiebig kritisiert. Wenn es gut läuft sagt uns dieser Jemand das sogar ins Gesicht. Meist aber lässt er uns an der Kritik teilhaben die uns überhaupt nicht betrifft. Das macht es überhaupt nicht besser! Eher schlimmer. Denn wenn wir schon kritisieren sollte die Kritik doch Bitteschön auch an gewisse ethische Grundlagen gebunden sein.

  • Kritik sollte wohl überlegt sein
  • Kritik sollte wohldosiert sein
  • Kritik sollte nur ausgesprochen werden, wenn sie wirklich so gemeint ist und nicht nur damit man sich selbst besser fühlt
  • Kritik sollte weder herablassend sein, noch voller Emotionen
  • Kritik sollte nicht abwertend sein
  • Kritik sollte im Idealfall so ausgesprochen werden, das Dein Gegenüber sich nicht dadurch schlecht fühlt

 

Denn wenn es bei dem Kritisieren von anderen nur darum geht, sich selbst in einem  besseren Licht dastehen zu lassen, dann wird die Kritik überhaupt keine Änderung des Verhaltens bewirken.

Manipulation, Verallgemeinerungen und Co sind nicht angebracht. Kritik sollte dazu führen das sich der Kritisierte weiterentwickeln kann und zwar im Positiven Sinne.

Laut Wikipedia bedeutet Kritik eine Beurteilung eines Gegenstandes oder einer Handlung anhand von Maßstäben. Einer prüfenden Beurteilung und deren Äußerung mit den entsprechenden Worten als Mittel zur politischen und gesellschaftlichen Weiterentwicklung. 

Es kann  nicht sein, das wir durch die Gegend laufen und alle ums uns herum kritisieren ohne darauf bedacht zu sein, das sich daraus etwas Gutes entwickelt. Vielmehr sollte Kritik daher in Maßen stattfinden, immer mit dem Fokus einer liebevollen Betrachtung der Situation oder der Handlung. Einen Mitmenschen zu kritisieren sollte genau hinterfragt werden. Kann ich die Situation überhaupt beurteilen die ich kritisieren will? Darf ich einen Menschen kritisieren oder ist es jedem selbst überlassen wie er oder sie sich verhält. Sollte Kritik überhaupt in dem Sinne geäußert werden oder bedarf es einer übernatürlichen Person die dazu in der Lage ist, die Situation als eine weit größere einzuschätzen und damit die Erlaubnis zu verdienen, sich anzumaßen jemanden zu kritisieren? Wir sollte für uns einmal klären warum wir die Tat oder Handlung anderer so schlimm finden, das wir sie mit unserer Meinung hinunterziehen wollen. Was genau finden wir so schlimm, das es wirklich geäußert werden muss? (Hiervon ausgenommen sind selbstverständlich Taten und Handlungen die Menschenrechte verletzten. Da bedarf es meiner Meinung nach viel mehr Kritik und vor allem viel mehr Handlungsbedarf etwas an der verflixten Situation zu ändern. Aber auch ins Positive. Mit Gewalt lösen wir keine Gewalt.)

 

Warum fällt es uns so leicht jemanden zu kritisieren, jemanden zu loben aber fällt uns schwer?!

 

Lob muss angemessen sein. Wohldosiert. Lob sollte gut überlegt sein. So findest Du es in allen Ratgebern und in Fachliteratur. Meist geht es hier um das Lob von Kindern. Aber wieso denn eigentlich? Warum sollten wir nur in homogenen Dosen Lob aussprechen? Sind nicht die Taten und Handlungen unserer Kleinsten schön und wertvoll? Ist es nicht vielmehr so, das wir uns selbst nicht gern loben und daher ebenso mit unseren Kindern umgehen. Wenn unsere eigenen Handlungen nicht gut sind, wie können es dann die der Kinder sein?

Selbstverständlich spreche ich nicht von überschwänglichen Äußerungen die von vorne bis hinten aus den Haaren herbeigezogen sind. Natürlich sollen wir uns ein Lob nicht aus den Fingern saugen und alles in höchstem Maße wunderbar finden was tief in uns drinnen gar nicht so toll gefunden wird. Aber warum denn nicht loben was wir gut befinden? Warum nicht jemanden mitteilen wenn wir seine oder ihre Handlungen wunderbar finden? Warum nicht uns selbst öfter mal ein anerkennendes Lob aussprechen. Und zwar lautstark?

Das habe ich gut hinbekommen!

Es kann doch nicht sein, das kritisieren so leicht ist und loben sich so schwer anfühlt. Wir alle sollten einander viel öfter ein Lob aussprechen. Uns selbst viel öfter anerkennend auf die Schulter klopfen. Denn ist es nicht so das wir alle viel Großartiges leisten? Wir alle kämpfen uns durch unsere eignen Sorgen. Wir alle leisten so viel. Wir arbeiten, fallen auf die Schnute und stehen tagein, tagaus wieder auf. Wir leben und tragen unseren Beitrag zu diesem Leben auf dieser wunderbaren Welt bei. Wunderbar. Ihr seid alle toll.

 

Angemessen hin oder her. Auch ein angemessenes Lob kann viel öfter ausgesprochen werden. Denk mal darüber nach. Was hast Du bis jetzt Tolles geleistet? Was gefällt Dir besonders an Deinen Mitmenschen? Lass es sie wissen. Lass es Dich spüren. Jeder von uns freut sich über anerkennende Worte. Jeder!

Zuviel Kritik hingegen kann uns demotivieren und unsere Gedanken klein machen. Angst vor Niederlagen kann die Folge sein. Daher bitte ich uns aus tiefstem Herzen. Lasst uns mehr Lob aussprechen. Mehr Anerkennung zeigen und mehr Mitgefühl wirken lassen. Vor allem, bevor wir in Versuchung geraten jemanden zu kritisieren, womöglich vollkommen ohne Grund.

 

Und eines noch. Wenn Du ein tolles Lob bekommst. Strahle und bedanke Dich. Ganz einfach. Du brauchst es nicht zu hinterfragen oder Dich klein zu reden. Nimm es einfach hin. Du hast etwas Großartiges geleistet! Frei nach dem Motto: Tu Gutes und rede darüber! Lass uns teilhaben an Deinem Erfolg. Freue Dich mit Dir selbst, wenn Du einen Meilenstein, eine Hürde erklommen hast. Und dann freue Dich ebenso mit Deinen Mitmenschen.

 

Dies führt zu mehr Selbstbewusstsein, mehr Freude im Leben. Lob  und gelobt zu werden hilft uns dabei, den Job noch besser zu erledigen, hilft uns dabei körperlich und geistig gesund zu bleiben.  Lob motiviert uns und macht uns leistungsstark. Das hast Du gut gemacht. Ein einfacher Satz mit großer Wirkung.

 

Herzlichst. Deine Sunita

 

SunitaEhlers
Hi, ich bin Sunita. Yogini, Mutter, Bloggerin und Ayurveda Lifestyle Coach aus Hamburg. Schön, das Du da bist!

You may also like

Leave a Reply